Bremsen in der Kurve – bremsen in Schräglage

Abgeschliffener gebrochener Helm nach Sturz durch falsches Bremsen
Wenn man nicht richtig bremst kann das die Folge sein. Man schleift über den Asphalt und fliegt in den Graben...

Soll man in der Kurve bremsen oder nicht?

Abgeschliffener gebrochener Helm nach Sturz durch falsches Bremsen
Wenn man nicht richtig bremst kann das die Folge sein. Man schleift über den Asphalt und fliegt in den Graben…

Wenn nein, was wenn man mal bremsen muss? Wenn ein Hindernis aus dem Nichts auftaucht? Wenn ja, mit welcher Bremse? Vorn? Hinten? Und auf welche Art? Stotterbremse? Leicht? Voll? 

Es gibt ja seit Kurzem z.B. in der neuen KTM ein Kurven-ABS von Bosch mit der das kein Problem ist, aber was macht der Rest von uns? 

SchräglagenbildBremsen in der Kurve ist auf jeden Fall möglich und sollte sogar geübt werden um im Ernstfall bereit zu sein. Von der Hinterradbremse sollte man lieber die Finger oder wohl eher die Zehenspitzen lassen, den grad hinten neigt das Rad gern zum blockieren. Oft wird bei sportlicher Fahrweise die hintere Bremse sowieso vernachlässigt und dann fehlt in einer Gefahrsituation auch noch das Feingefühl. Sollte das Hinterrad in der Kurve blockieren liegt man sofort auf der Straße und rutscht seinem Bike hinterher, was notfalls sogar noch die bessere Variante sein kann…

Grundsätzlich muss man unterscheiden ob ein bremsen wirklich nötig ist. Oft kann man einfach ausweichen indem man den Kurvenradius ändert. 

SchräglagenbildMuss man aber in Schräglage bremsen benutzt man ganz normal die vordere Bremse. Bloß nicht aus Schreck extrem bremsen, da sonst das Vorderrad blockiert. Natürlich braucht man dafür etwas Gefühl und daher sollte es auch geübt werden. Man muss auch keine Angst haben vor dem Aufstellmoment das automatisch eintritt (je nach Maschine, Fahrwerk oder Reifen variiert dies stark). Deswegen fährt man nicht gleich gerade aus in den Graben. Man muss dem Aufstellmoment nur durch drücken des kurveninneren Lenkerstummel entgegenwirken. Je stärker man bremst desto mehr muss man gegen den Lenker drücken um das Aufstellen zu vermeiden. Dies ist etwas das man üben muss um ein Gefühl dafür zu entwickeln.

Schräglagenbild
Wer gemütlich in die Kurve fährt muß im Normalfall auch nicht bremsen… Genau weiß man es aber nie…

Je nach Schräglage verträgt der Reifen auch mehr oder weniger Bremskraft. Man hat nur einen bestimmten Grip zur Verfügung und je stärker beschleunigt oder verzögert wird desto mehr kommt man an die Grenze an der man den Grip verliert. Dies wird auch stark von der Schräglage beeinflusst. Je schräger man ist desto weniger Bremskraft verträgt der Grip.

SchräglagenbildIn einer Gefahrsituation ist es also auf jeden Fall ratsam zu bremsen, nur muss man wissen was man macht und darf dann nicht anfangen darüber nachzudenken. Man muss automatisch reagieren, dann hat man immer die besseren Karten. Daher ist es Ratsam das alles zu üben. Am Besten tastet man sich an den Bremspunkt, der das Rad zum blockieren bringt, ganz langsam und ohne Schräglage ran. Blockiert das Rad – die Bremse sofort wieder öffnen.

Abgeschliffener gebrochener Helm nach Sturz durch falsches Bremsen
Abgeschliffen und gebrochen

Auch nicht krampfhaft am Lenker festhalten, der Halt kommt zum Großteil aus den Beinen (Knieschluss). Hat man etwas Gefühl fürs Vorderrad entwickelt kann man dazu übergehen das Bremsen in der Kurve zu üben. Hier rate ich aber davon ab bis zum Blockieren zu bremsen 

Dies gilt alles natürlich nur für Bremsen ohne Assistenzsysteme!!!


Die Psychologie des Motorrads: Zur Wechselwirkung von Mensch und Maschine
7 Bewertungen
Die Psychologie des Motorrads: Zur Wechselwirkung von Mensch und Maschine*
  • Hansjörg Znoj
  • Hogrefe, vorm. Verlag Hans Huber
  • Auflage Nr. 1 (16.12.2010)
  • Taschenbuch: 192 Seiten

Letzte Aktualisierung am 25.07.2017 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Newsletter abonnieren


Abonniere den kostenlosen Newsletter und erhalten die aktuellsten Infos. Neue Artikel, neue Videos, was kommt demnächst, die nächsten Events...
e-Mail-Adressen werden vertraulich behandelt und nicht weitergegeben!
Zu deiner Sicherheit bekommst du eine Bestätigungsmail. Erst nach dem Klick auf den eingefügten Link bekommst du den Newsletter!

*Pflichtfeld

1 Kommentar

Kommentar verfassen